Kübelesmarkt

Narrengilde der Felben

´s goht drgega noch Tage

Wir sind die Häs-/Maskenträger des Kübelesmarktes Bad Cannstatt e.V.
Mit unseren rund 180 Mitgliedern machen wir in der fünften Jahreszeit (Fasnacht) die Cannstatter Innenstadt unsicher.

Obwohl Bad Cannstatt ein evangelischer Ort ist, konnte durch den Küblesmarkt eine sehr lebendige Fasnacht mit traditionellem Hintergrund etabliert werden. Die Verwurzelung des Brauchtums zeigt sich auch in der langjährigen Mitgliedschaft in der Vereinigung schwäbisch alemannischer Narrenzünfte 1924 e.V. dar.

Bad Cannstatt ist fast die nördlichste Hochburg der Schwäbisch-Alemannischen Fasnacht. Wer die Cannstatter Fasnacht kennen lernen möchte, sollte unbedingt am Schmotzigen Donnerstag auf den Marktplatz kommen. Nachdem die Narren das Rathaus gestürmt und die Macht an sich gerissen haben, findet das traditionelle Kübelesrennen, das in einem Spektakel der Straßenfasnet endet, statt.


Ein weiterer Höhepunkt der Cannstatter Fasnacht ist der Küblerball im Kursaal – jedes Jahr nach einem anderen Motto.

Ganz historisch wird es am Sonntag bei unserer Felbensaga, die unsere Liebe zu den Franzosen, speziell zu Graf Mélac, erklärt.

Am Montagabend ziehen beim „Schnurren und Schnitzelbänk” Gruppen durch ausgewählte Wirtschaften, in denen sie das Publikum stimmungsvoll unterhalten.

Am Fasnetsdienstag ist Kinderumzug an dem sich mehr als dreißig Kindergärten, Tagheime, Horte und Schulen beteiligen. Anschließend wird in den Gassen und Gaststätten der Altstadt noch einmal richtig gefeiert, bis um Mitternacht die Fasnacht in Form einer Strohpuppe auf der Wilhelmsbrücke unter lautem Wehklagen „verbrennsäuft” wird.